Information Worker

Lesestoff vom Schulmeister

Rolf Schulmeister scheint einen Nerv getroffen zu haben. Auch bei mir, denn die Diskussion um den Information Worker aka Digital Native aka die Generation Net hatte mich auch irritiert. Nun denn, Schulmeister hat dazu etwas veröffentlicht: Gibt es eine »Net Generation«? Ich freue mich darauf, den Aufsatz zu lesen. Denn Schulmeister hat seinen Spaß daran, zu polarisieren.

Weiterlesen:

»Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität«

Dass die Online-Durchsuchung in Nordrhein-Westfalen keinen Bestand haben wird, war nach den öffentlichen Experten-Anhörungen schnell klar. Überraschend ist eher, dass die Herren am Bundesverfassungsgericht die Tragweite der technologischen Entwicklungen erkannt haben und dann konsequenter Weise die Grundrechte auf diesen Bereich übertragen haben:

E-Learning-Blog: 

Wikis, RSS und andere Dinge in Unternehmen

Das Jahr beginnt mit einem Haufen Arbeit. Was ja nicht schlecht ist. Unter anderem hatten wir am 17. Januar unseren Kunden-Workshop zum Thema »Wikis in Unternehmen einführen«. Diesmal war auch ein lieber Bloggerkollege mit dabei: Stephan List, der das Blog Interessante Zeiten und das Toolblog betreibt.

Sektionen: 

Elitären Ballast abwerfen

Das Wort zum Freitag heute von acw im eduFutureBlog:

Was mich beim Betrachten der visualisierten Milieustruktur nachdenklich stimmt: Wir sinnieren hier, wie modernes, ansprechendes und menschengerechtes Lehren/Lernen möglich werden kann – derweil reflektieren wir nur über den Zugang zu einem Bruchteil der (bundesdeutschen) Gesellschaft.

Amen.

Weiterlesen:

E-Learning-Blog: 

Wikis, yeah

Wir hatten letztes Jahr ein paar schöne kleine Projekte zur Einführung von Wikis in Unternehmen. Deswegen hatten wir uns auch schon eine Folgeveranstaltung unseres Wiki-Workshops vorgenommen. Auf der Learntec war das dann auch immer wieder Gesprächsthema. Darüber habe ich mich sehr gefreut, da es mir ein wenig Sicherheit gibt, dass wir mit unserem Angebot und unserer Kompetenz richtig liegen.

Wider dem Begriff Information Worker

Ich habe ja schon das eine oder andere Mal kritische Worte gegen den elitären Begriff des Information Workers anklingen lassen. Da das Buch zur Microlearning-Konferenz 2006 erschienen ist, hat Gabi Reinmann dazu jetzt ihre Gedanken geäußert (da fällt mir ein, ich glaube Gabi Reinmann war es auch, die mal sagte: »Web 2.0 ist nur was für die Bildungselite.«):

Information Worker 2006

Früher, als ich noch Student war, habe ich gerne anderen Leuten bei Ihren Computerproblemen geholfen. Bis eines Tages dann der Bekannte eines Bekannten eines Freundes morgens vor meiner Tür stand, seinerseits Selbständiger und mit einem penetranten Computerproblem geschlagen. Der gute Mensch hatte gleich seinen Computer mitgebracht und wollte ihn in meiner Studentenbude aufbauen, damit ich mir das »mal eben« ansehen. Er wollt mir sogar 50 Mark dafür zahlen. An jenem Tag war dann erst mal Schluss mit meiner uneingeschränkten Menschenfreude.

E-Learning-Blog: 

Knowledge Worker

Daniel Lemire, Wissenschaftler an den Universitäten Quebec und New Brunswick, hat auf Grund eines Beintrags von Harold Jarche eine kleine Gegenüberstellung von klassischen und modernen "Knowledge Workern" vorgenommen. Die Liste ist keine wissenschaftlich fundierte Ausarbeitung, bietet aber einen guten Einblick in die Art und Weise eines funktionierenden individuellen Wissensmanagements zur Kompetenzentwicklung:

E-Learning-Blog: 

Informelles Lernen in Unternehmen

[Logo] E-Learning Tux
Martin Röll fragt: Wie unterstützen Unternehmen heute informelles Lernen? Sind sich die Weiterbildungsabteilungen über seine Wichtigkeit bewusst?

Hintergrund ist die Diskussion, dass E-Learning bisher viel zu technologiezentriert gewesen ist gepaart mit einem Paradigma der klassischen Lehrveranstaltung (aka Präsenzveranstaltung, Frontalunterricht, classroom learning ...). Das heißt, wenn in der Weiterbildung moderne Technolgoien eingesetzt werden, dann meist auf Basis von didaktischen Konzepten, die für einen ganz anderen Anwendungsfall entwickelt worden sind: Der Präsenzveranstaltung. Unter diesen Rahmenbedingungen kann E-Learning aus didatkischer Sicht natürlich nicht das leisten, was erwartet worden ist. Die damit einhergegangenen Enttäuschungen haben – natürlich – die Begeisterung für E-Learning etwas abkühlen lassen.

E-Learning-Blog: