Wer braucht eigentlich Windows XP auf auf dem XO-Laptop?

Das OLPC-Projekt ist ein sehr ambitioniertes Projekt. Die Entwicklung eines äußerst robusten Laptops zu einem so niedrigen Preis hatte vorher noch niemand gewagt und eine Benutzeroberlfäche wie Sugar mit dem dahinterliegenden didaktischen Konzept hat es auch auch noch nicht gegeben. Darüber hinaus sind die didaktischen, politischen und wirtschaftlichen Dimensionen nur schwer überschaubar. Das OLPC-Projekt ist nun, da das Notebook fast fertig ist und es um bildungspolitische Großprojekte geht, in unruhiges Fahrwasser geraten. Intel hat versucht Einfluss zu nehmen und seitdem auch Microsoft mitmischen will, ist die Diskussion um die Lauffähigkeit von Windows XP auf dem XO-Laptop voll entbrannt. Gaurav Chachra hat dazu in einem Gastbeitrag sehr schön seine Sichtweise der Diskussion dargestellt:

I gave my little cousin XO to play with. She was excited and took minutes to learn & enjoy it. And now, she doesn't think Windows XP is a good idea. But people need XP on OLPC. People who have been using Windows for years. People who also form the part of the government to decide on approving or rejecting OLPC. People who are not the target of OLPC.

[via OLDaily]

Kommentare

Na ja, das ist nicht das einzige Problem. Sehe ich deutsche Schulen an, besteht riesiger Organisations- (und Fortbildungs)bedarf, wenn denn Lerner und Lehrende mit „Ihrem“ Notebook ins Schulnetz oder Internet wollen. Solang das Dingelchen allein für sich als Notizblock dient, ok, zum Breiteneinsatz in der Bildung ist´s noch ein Stück Weg lang .... :-) I.

Neuen Kommentar schreiben