Boys And Girls Need Toys: OpenMoko

Ich hatte zum ersten Mal was im Chaosradio von OpenMoko gehört, dem Projekt zum Open Source-Handy. Mittlerweile ist vom Hersteller FIC die erste Generation des Geräts fertiggestellt, die zunächst für Entwickler gedacht ist (aka Frickelporno, ich schließe mich Igors Begeisterung an). Im binblog wird schön beschrieben, was das Besondere an einem Open Source-Telefon und damit an OpenMoko ist.

Man kann schon heute auf die diversen PDAs eine Linuxdistribution einspielen und hat damit häufig auch die Möglichkeit, übliche GTK-Programme wie Firefox, Abiword oder Gnumeric zu benutzen. Das dürfte beim OpenMoko-Projekt nicht anders sein.

E-Learning-Blog: 

Neuen Kommentar schreiben