Handy und Web 2.0

Mobile Learning oder kurz M-Learning geistert seit ungefähr 2005 durch die E-Learning-Szene. Es gibt mittlerweile eine bunte Schar an Anbietern diverser Produktionswerkzeuge von Inhalten für das Mobile Learning. Ich hatte zunächst meine Probleme, ein Szenario zu finden, in dem M-Learning sinnvoll eingesetzt werden kann. Da nun jedoch im Unternehmensumfeld Konzepte wie bedarfsorientiertes Lernen und informelles Lernen immer mehr Anklang finden, lassen sich vielleicht doch interessante Anwendungsbereiche finden.

Für den den Blog-Karneval "Welche Rolle kann das Handy im Web 2.0 spielen?" habe ich einige Beiträge zu diesem Thema wieder hervorgekramt:

  • Mobile Learning?

    Mobile Learning ist nach Rapid E-Learning der nächste Hoffnungsschimmer am E-Learning-Firmament. Hierzulande hat das Thema erstmals während der LearnTec in Form der mobilelearningarena größere Aufmerksamkeit erhalten.

    Worum geht es? Nun, im Grunde werden Mobile Tools, also Handy und PDA, der Wissensvermittlung und dem Wissensmanagement zugänglich gemachen. Klassisches E-Learning in Form von Web Based Trainings ist auf diesen Geräten ebenfalls möglich, dürfte aber wegen der Kompaktheit eher wenig Begeisterung bei den Anwendern hervorrufen.

    Mobile Learning kann unter anderem im Außendienst durchaus Sinn machen. Wahrscheinlich wird es in Form eines lexikalischen Lernens zum Einsatz kommen, d.h. es wird genutzt um Informationen schnell und einfach nachzuschlagen. So hebt IBMs Christopher von Koschembahr denn auch gerade den Nutzen für die Sales Force hervor:

    The potential of the wireless industry and all its innovation is virtually limitless m-learning is only in its infancy. Although millions of workers already have mobile phones, as they begin to adopt more advanced devices that can support the Internet, Media Player for visual and audio effects, or Macromedia for Flash, the type of learning material that can be provided to mobile professionals advances.

    Weiterlesen bei Learning Circuits: Optimizing Your Sales Workforce through Mobile Learning.

    Siehe auch:

    [via Gray Harriman]

  • Themensammlung »mLearnopedia«
  • Mobile Learning, oder kurz m-learning, bleibt aktuell. Neu ist mLearnopedia, ein umfassende Themensammlung rund ums Mobile Learning.

    In Mobile Learning? hatte ich schon von möglichen Anwendungsbereichen geschrieben. Allerdings scheint der Trend eine Lösung zu einem Problem anzubieten, dass in Zeiten wie diesen erst noch gefunden werden muss...

  • MobilED

    Mobile Learning &ndash interessante Technik, die eine Lösung bietet, dessen Problem mitunter noch nicht gefunden ist. Dennoch, Mobile Learning ist wirklich eine interesante Idee, und das Angebot an Informationen und Lösungen steigt ständig. Nun also die MobilED-Initiave mit eigenem Blog:

    About

    MobilED initiative is designing learning environments that are meaningfully enhanced with mobile technologies and services.

    We design scenarios and guidelines of how mobile technologies could be used for teaching, learning and empowerment of students within and outside the school context.

    We design concepts, prototypes and platforms that will facilitate and support the scenarios and guidelines developed.

    We test, evaluate and disseminate the scenarios, guidelines, concepts, prototypes and platforms in real contexts with real people.

    In pedagogy we are focusing on:

    • Student and group-centred learning
    • Project-based learning
    • Problem solving
    • Inquiry learning

    [...]

    The initiative is funded by the Principle Partners, Department of Science and Technology, South Africa and Embassy of Finland in Pretoria. The initiative is sponsored by Nokia.

Neuen Kommentar schreiben