Interviews im Web 2.0


Eines der schönen Dinge am Web 2.0 ist ja, dass man Radio und Fernsehen in beliebiger Qualität bekommen kann. Wo außer im großen Sommerinterview darf ein Internview noch geschlagene 15 Minuten Sendezeit verschleudern?

Beim Elektrischen Reporter aka Mario Sixtus kann man Jimmy Wales lauschen oder Peter Schaar zuhören, dem gegen Windmühlenräder anrennenden Datenschutzbeauftragten, der sein Interview mit einer kleinen Ohrfeige eröffnet:
Hier erwarte ich von der Öffentlichkeit wesentlich kritischeres Herangehen, das auch viel Stärker nach Sinn, Zweck und Verhältnismäßigkeit gefragt wird.

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Lines and paragraphs break automatically.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.