Schmutzige Wäsche im Fall Youtube ./. Viacom


Youtube verteidigt sich gegen die Klage auf eine Milliarde Dollar Schadenersatz durch den Medienkonzerns Viacom (zu Viacom gehören MTV Newtworks, Paramount Pictures und Dreamworks). Der Chefjustiziar wirft den Viacom-Managern vor, in Summe 18 Werbeagenturen damit beauftragt zu haben, Aufnahmen von Sendungen zu bearbeiten, damit sie wie illegales Material wirken, und auf Youtube hochzuladen, um so die Popularität dieser Sendungen zu steigern. Gleichzeitig habe man sich bei Youtube über die Verbreitung dieser Videos beschwert.

Klingt wie eine Räuberpistole, aber nachdem die Medienindustrie Massenabmahnung als das lukrativere Geschäftsmodell für sich entdeckt hat, scheint es mir nicht völlig unwahrscheinlich zu sein.

Ja leider ist das heutzutage

Ja leider ist das heutzutage so. Mit den Abmahnungen machen viele Firmen ihren Hauptumsatz mitlerweile. Schade dass Konzerne wie youtube dazu missbraucht werden.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Mit dieser Frage wird getestet, ob Sie ein menschlicher Benutzer, um so automatisierten Spam vorbeugen zu können.
Bild-CAPTCHA
Tragen Sie die Zeichen aus dem Bild oben in das Feld ein.